Startseite   

claude13

Events / Termine Dienstleistungen de claude on tour US-Car Meeting Contact Links
Persönlich Tagebuch Rotehaare my handicap T@B

neandertaler.... hani doch gene vo dänä... :-)))

Rothaarige sind Speziell

ja wem er Fakte über die Rotehaare liest…. wird mir einiges klar!!! J

rotschopf

in jedem rotschopf steckt ein neandertaler

prost... vor den dem schlaganfall wahren die gene noch sichtbarer..... :-)))

gen

in menschen mit echten roten haaren steckt ein stück neandertaler.... :-)) von ihm stammt das gen, das nicht nur eine feurige haarpracht verleiht, sondern auch für eines besonderes kämpferischen charakter sorgt....... hat was.... ;-))

das gen das rote haare verursacht

ist nach den jüngsten erkenntnissen britischer forscher rund 1'000'000 jahre alt.... es existierte also schon lange bevor der homo sapiens vor etwa 40'000 jahren von afrika aus in europa ein wanderte.... zu der zeit lebte der neandertaler schon seit rund 200'000 jahren in europa.... erklärt rosalind harding vom john-radcliff-institut für molekularmedizin in oxford GB das hätten genetische vergleichs-untersuchungen ergeben. das rothaarigen gen wurde dem homo sapiens vermutlich in den - nach jüngsten erkenntnissen - extrem seltenen (mischung) des homo sapiens mit dem neandertaler vererbt........ einfach gesagt sie hatten sex mit einander...... :-)) das erklärt nicht nur, weshalb menschen mit roten haaren nur etwa zwei bis drei prozent der weltbevölkerung ausmachen, sondern auch, warum sie einen ruf als besonders mutigen kämpfer haben........... sagt harding...... der neandertaler sei eben ein gewalttätiger raufbold und kannibale gewesen, der fleisch am liebsten roh verzehrte....... in kanada fanden forscher der university of montreal heraus... echte rothaarige reagieren schneller auf schmerzmittel..... wir gingen bis jetzt davon aus.. dass alle frauen gleich gut auf schmerzmittel reagieren sagt jeffrey mogil zu seiner überraschung zeigte sich aber.... dass schmerzmittel bei frauen mit roten haaren viel schneller wirken.... so der forscher in den proceedings of the national academy of science bei der narkose hingegen reagieren rothaarige gerade umgekehrt... sie brauchen höhere dosierungen als andere menschen.... die kunst für die narkoseärzte ist es, bei operationen von rotharigen die richtige dosierung herauszufinden... sonst wachen sie zu früh aus der narkose auf bestätigt edwin liem von der university of louisville us-staat kentucky rothaarige werden zum keltischen typ gezählt, der eine helle, empfindliche haut und sommersprossen hat.. und sie sind intelligender als blonde, braune oder dunkelhaarige menschen...... ihr intelligenzquotient liegt durchschnittlich 10 bis 15 prozent höher...... :-)))) he sage nicht ich sagen die........ :-)))) ich meine nur was der sechste sinn und ein gesundermenschen verstand an geht..... hat es schon was... nach dem was ich so sehe und erlebe....... :-))))

rothaarige.... oft als hexe verbrannt

um rothaarige ranken sich mythen und vorurteile..... schon die bibel beschreibt, wie die rothaarige salome von herodes den kopf von johannes dem täufer auf einem silbertablett fordert...... im alten testament findet sich im hohelied des salomo eine der schönsten liebeserklärungen an die rote haarbracht....... das haar auf deinem haupt ist wie purpur, ein könig liegt in deinen locken gefangen. wie schön und wie lieblich du bist, du liebe voller wonne........ im mittelalter landeten rothaarige menschen als hexen oder zauberer auf dem scheiterhaufen... noch im19 jahrhundert galten in mitteleuropa kinder mit roten haaren als vom teufel gezeugt...... die deutschen nazis wollten ehen unter rothaarigen verhindern, weil sie degenerierte kinder befürchteten........ heute gelten rote haare als zeichen der jugend, der emanzipation und der erotik..... :-)))))) ja man hats oder man hats nicht.... :-))))

die neusten Fakten:

1. Rote Haare lassen sich schlechter färben als andere Farben

Eigensinnig wie es ist, hält rotes Haar seine Pigmente viel stärker fest als jede andere Haarfarbe. Wenn Rotschöpfe ihre Haarfarbe ändern wollen (warum eigentlich?), funktioniert das nur, wenn das Haar vorher gebleicht wurde. Andernfalls greift die neue Farbe nicht.

Bleichen ist natürlich nicht gut für die Haare. Vor allem nicht für rote Haare, die ohnehin empfindlicher sind als andere Haarfarben.


2. Rothaarige haben weniger Haare auf dem Kopf

Wenn es um die reine Zahl der Haare geht, haben Rothaarige deutlich weniger davon auf dem Kopf als alle anderen.

Im Durchschnitt haben rothaarige Schönheiten 90,000 Haare, bei blonden Frauen sind es 110,000, während Brünette mit 140,000 die meisten Haare haben.

Natürlich heisst das nicht, dass sie gleich glatzköpfig werden. Rote Haare sind meist dicker, und daher sieht es meist so aus, als hätten Rothaarige mehr Haare als andere.


3. Rotschöpfe bekommen keine grauen Haare

Auch beim Thema graue Haare bleiben Rothaarige ihrem sturen Naturell treu. Denn rote Haare behalten länger ihre natürliche Pigmentierung als bei anderen Haarfarben.

Beim ersten grauen Haar gibt es also keinen Grund zur Sorge - mit zunehmendem Alter durchlaufen rote Haare ein herrliches Spektrum an Farben, von einem verblassten Kupfer zu einem roséfarbenen Blond bis hin zu einem silbernen Weiß.


4. Rote Haare und blaue Augen - die seltenste Kombination auf der Welt

Die meisten Natur-Rothaarigen haben braune Augen, einige grüne.

Aber wie die roten Haare ist auch die blaue Augenfarbe ein rezessives Merkmal. Das bedeutet, dass beide Eltern die Gene haben müssen, damit die Kinder mit diesen Merkmalen ausgestattet werden. Somit sind Rothaarige mit blauen Augen die kleinste Minderheit der Welt. Nur 1 Prozent der gesamten Weltbevölkerung haben beides.

Sie sind damit das vierblättrige Kleeblatt unter den optischen Merkmalen.


5. Sie sind empfindlicher gegenüber Temperaturen

Zahlreiche Untersuchungen haben sich bereits damit beschäftigt, inwiefern die Genetik von Rothaarigen deren Schmerzempfinden beeinflusst. Studien belegen, dass Rotschöpfe empfindlicher auf Hitze und Kälte reagieren, da ihre Körper die Temperatur schneller ändern können.

Bei Operationen brauchen Rothaarige durchschnittlich 20 Prozent mehr Narkosemittel als Frauen mit einer anderen Haarfarbe. Der genaue Grund dafür ist unklar, jedoch geht man davon aus, dass das mutierte MC1R Gen die Effektivität dieser Mittel hemmt.


6. Im alten Rom waren rothaarige Sklaven am teuersten

Menschen mit feurig rotem Haar standen im alten Rom hoch im Kurs. Ihnen wurde nachgesagt, stark und entschlossen zu sein. Deshalb waren sie teurer als andere Sklaven, und Häftlinge färbten sich sogar, die Haare um ihren Wert zu erhöhen.

Oder man griff zu Perücken, die angeblich aus Nordeuropa für Sklaven importiert wurden.


7. 40 Prozent der Briten sind 'verkappte Rotschöpfe'

Eine umfassende Forschungsreihe des britischen DNA ergab, dass mehr als 40 Prozent der Bevölkerung das mutierte MC1R Gen in sich tragen, das für die rote Haarpracht verantwortlich ist. Beide Eltern müssen das Gen in sich tragen, damit das Baby rothaarig wird. Wenn die Eltern nicht rothaarig sind und das Gen trotzdem in sich tragen, werden nur 25 Prozent der Kinder rothaarig.


8. Rothaarige generieren/produzieren ihr eigenes Vitamin D

Ihre helle Haut ist sehr empfindlich, auch gegenüber UV-Strahlen. Aber Rotschöpfe haben auch Vorteile durch die Blässe. Weil sie zu wenig Eumelanin im Körper haben, können Rothaarige nicht ausreichend Vitamin D aufnehmen.

Man könnte meinen, das wären schlechte Nachrichten, aber diese niedrige Eumelanin-Konzentration hat zur Folge, dass der Körper mehr Vitamin D produziert, wenn er schlechten Lichtverhältnissen ausgesetzt ist.